Tools

Tools für Change Maker

Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit in der Gesellschaft fördern - ich? Ja, selbstverständlich! Mit etwas Wissen und Mut ist Vieles möglich.  
Unsere Tools, Tipps und Themen helfen Ihnen Ihr Change Maker Potenzial zu heben.

Allgemein

Als Change Maker unterwegs

Einzelne Themen

Stay or fly? - Check für nachhaltige Dienstreise

Flugreisen können helfen die Welt zu verbessern. Falsch geplant, bewirken sie das Gegenteil. Unser Check für nachhaltige Dienstreisen macht Sinn - für Umwelt, Arbeitsplanung & Budget.

»Check für nachhaltige Dienstreisen

 

Papier- / Druckprodukte am Arbeitsplatz

Papier begegnen wir praktisch überall. Wir verbrauchen ca. 160 kg pro Kopf und Jahr. Ein bewusster Umgang mit Papier und Druckprodukten schont die Umwelt und fördern die Gerechtigkeit.

» Infoblatt mit Tools und Tipps (PDF)

Nachhaltige Anlässe

Wie kommunizieren Sie Werte und Anliegen in einer Zeit, in der das Wort kaum "hängen" bleibt? Sitzungen, Seminare und Konferenzen bieten sich an, Werte sichtbar, wirksam und glaubhaft vorzuleben – fast wortlos.

» Tools und Tipps: Nachhaltigen Organisation von Events
» Beispiele: Change Maker Porträts

Fair geniessen

Essen ist Teil des Arbeitslebens. Gäste umweltbewusst und fair bewirten ist einfach und wirkt positiv: bei den Gästen und bei den Produzierenden im Weltnorden wie Weltsüden. Ideen dazu gibt es hier:

» Infoflyer für Change Maker
» für Beispiele inkl. Rezepte vgl. Change Maker Porträts

Gastronomie & Fair Trade

Nutzen Sie Fair Trade für die Positionierung Ihres Gastrobetriebes. Ihre Gäste werden es schätzen. Zudem weisen Wirkungsstudien nach, dass es den Bauern im Weltsüden einen positiven Nutzen bringt.

» Broschüre "Fair Trade in der Gastronomie - keine Kunst" (PDF)
» Gastronomie & Fair Trade

Frei von Korruption und Bestechung

Die Täter sind unauffällig und die Auswirkungen verheerend. Insbesondere für Rechtsstaaten und arme Menschen. Hinschauen, Nein-Sagen und Vorbeugen hilft. Und schafft ein reines Gewissen.  

» mehr (PDF)

Menschenhandel- und Sklavereifrei einkaufen

Es gibt weltweit ungefähr 21-30 Millionen Sklaven. Fast 80 % davon sind Arbeitssklaven. Sie produzieren auch für europäische Märkte. Das muss aber nicht sein.


» mehr (PDF)

Umwelt- und sozial-bewusst beschaffen

Über die Hälfte kleiner und mittlerer Firmen beziehen Vorleistungen aus dem Ausland. Stammen diese aus Tieflohnländern ist Sozial- und Umweltdumping die traurige Norm. Bewusst beschaffen hilft dagegen.

» mehr (PDF)