StopArmut-Konferenz 2017: Mit Geld Gutes tun?

Samstag, 28. Oktober 2017 in Zürich

Geldmangel ist eines der grössten Hindernisse für ein blühendes Leben. So leiden zum Beispiel 780 Millionen Menschen Hunger während gleichzeitig unser westlicher Lebensstil mehr Ressourcen verlangt, als die Erde in einem Jahr generieren kann. Die Vereinten Nationen haben einen sehr ambitionierten Aktionsplan mit 17 Zielen zur nachhaltigen Entwicklung aller Länder beschlossen - die Agenda 2030. Die Umsetzung kostet Milliarden – Geld, für das nicht nur Staaten, sondern auch die Zivilgesellschaft aufkommen muss.

Wir haben Möglichkeiten, in eine nachhaltige Entwicklung unserer Erde zu investieren und Armut zu lindern. Die StopArmut-Konferenz 2017 informiert und zeigt anhand der folgenden 3 Schwerpunkte Handlungsmöglichkeiten auf:

  • Geld FAIRstehen: Entstehung von Geld. Was machen die Banken mit unserem Geld? Grundlagen unseres Finanzsystems und Grenzen des Wachstums.
  • Geld FAIRteilen: Wirkungsvoll spenden. Welche Projekte lindern Armut effektiv? Wie viel brauche ich zum Leben? Gerechter Lebensstil.
  • Geld FAIRmehren: Geld gut verwalten und nachhaltig investieren.

 

Das erwartet Sie:

  • Praxisnahe Referate 
  • Biblische Perspektive
  • 12 Workshops
  • „Dorf der Möglichkeiten“ mit 20 Organisationen
  • Fairtrade-Markt
  • Ressourcenschonende Verpflegung

 

Kontakt:

Rebecca Stankowski,
Verantwortliche Events
rebecca.stankowski(at)stoparmut.ch    

 

Eine von der Schweizerischen Evangelischen Allianz verantwortete und von StopArmut koordinierte Konferenz.

Wir danken den Goldsponsoren

Trägerorganisationen

Sponsoren

Goldsponsoren

Silbersponsoren

Bronzesponsoren

 
 
 

Medien-Partner

Die StopArmut-Konferenz "Mit Geld Gutes tun?" ist die neunte ihrer Art. Stöbern Sie in den Referaten, Workshops und Fotos vorhergehender Konferenzen in unserem Archiv.