Was ist Just People?

 

Just People? ist...

... eine Frage.

Die Frage ist: Sind wir just people, "nur Menschen", deren Taten sowieso nichts bringen, oder sind wir just people, "gerechte Menschen", die sich für bessere Verhältnisse einsetzen?

 

... ein Buch.

Just People? ist ein multifunktionales und selbsterklärendes Kursbuch. Dieses enthält alle Kursinhalte (Referate und Arbeitsblätter) für die Teilnehmenden und eine Anleitung für Kursleitende. Es kann hier bestellt oder hier heruntergeladen werden.

 

... ein Kurs.

Just People? besteht aus sechs Kurseinheiten und einer Aktion. Im Zentrum der Kurseinheiten steht das Referat mit Diskussionsteilen, das von anderen abwechslungsreichen Elementen ergänzt und umrahmt wird. In den ersten drei Kurseinheiten wird die Armutsproblematik aus zwei Blickwinkeln beleuchtet, nämlich vom gesamtgesellschaftlichen einerseits und vom biblisch- theologischen andererseits. Dabei wird ein ganzheitliches Missionsverständnis eingeführt, das wir "integrale Mission" nennen. Die Titel und Slogans der ersten drei Kurseinheiten lauten:

1: Welt
einfach wegschauen?

2: Bibel
einfach überlesen?

3: Mission
einfach predigen? 

In den letzten drei Kurseinheiten setzen sich die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer damit auseinander, wie sie ihren persönlichen Lebensstil und ihr gesellschaftliches Auftreten gerechter gestalten können. Abschließend geht es um die Bedeutung von Kirche, da integrale Mission umfassend nur als Gemeinschaft gelebt werden kann. Die Titel und Slogans der letzten drei Kurseinheiten lauten:

4: Ich –
gerechter leben?

5: Gesellschaft –
gerechter gestalten?

6: Kirche –
gerechter nachfolgen?

... Aktion.

Während den letzten beiden Kursteilen planen die Teilnehmenden ein Projekt, welches nach dem Kurs durchgeführt wird. Die „Just People?-Aktion“ hat zum Ziel, Gelerntes umzusetzen und praktische Erfahrungen im Bereich Armutsbekämpfung zu erlangen.


... Methodenvielfalt.

Menschen lernen auf verschiedene Weise. Just People? will den Teilnehmenden mit ihren verschiedenen Lernpräferenzen helfen, sich aktiv zu beteiligen. Daher achtet der Kurs auf Methodenvielfalt:

Referate
Zu jeder Kurseinheit gehört ein spannendes Referat, das zwischen 25 und 40 Minuten dauert. Diese Referate fordern dazu auf, hinzusehen, wo Ungerechtigkeit herrscht und die sogenannte "Wohlstandsbrille" beim Bibellesen abzusetzen. Sie geben aber auch praktische Tipps, wie Armut im Alltag bekämpft werden kann.

Diskussionen
Die Themen der Referate werden durch Diskussionen in verschieden grossen Gruppen vertieft. In vielen Fragen darf man geteilter Meinung sein! Just People? soll einen Raum für Menschen öffnen, ihre eigenen Erfahrungen mitzuteilen und Fragen loszuwerden.

Das Perlenspiel
Das sogenannte Perlenspiel zu Beginn der ersten Kurseinheit zeigt eindrücklich, wie sich Ungerechtigkeit am eigenen Leib anfühlt.

Die Anleitung zum Untätigsein
In der "Anleitung zum Untätigsein" sind 22 Argumente aufgeführt, die gegen ein Engagement, vor allem in der globalen Armutsbekämpfung verwendet werden können. Zum Beispiel: "Armut hat es schon immer gegeben und wird es immer geben". 

Sonstige Elemente
Verschiedene Brainstorming-Methoden, ein Rollenspiel und andere kreative Elemente machen den Kurs lebhaft, spannend und erlebnisreich. Die Kurseinheiten beginnen ausserdem jeweils mit einer Besinnung. Zur persönlichen Nachbearbeitung der Kurseinheiten stehen ausserdem die Vertiefungsartikel auf dieser Website zur Verfügung.