Predigten zum Thema Armut und Gerechtigkeit

Lassen Sie sich von den untenstehenden Predigten inspirieren - für eigene Predigten und/oder fürs private Leben.

"Nous sommes tous des migrants!" / "Wir sind alle Migranten!"

Zum Thema Migration gewann 2016 Michel Sommer mit der Predigt "Nous sommes tous des migrants!" den StopArmut-Preis.

Kurze Zusammenfassung der Predigt:
Les migrations ont une grande place dans la Bible. Israël devait se souvenir d'être né sans terre et d'avoir connu les exils. Les chrétiens et les Eglises de même, comme "étrangers et voyageurs". L'identité juive et chrétienne est en partie une identité de migrants et de réfugiés. Il nous faut le (re)découvrir, pour comprendre le phénomène des migrations, pour déconstruire certains discours xénophobes, pour être solidaire en Eglise.
» PDF der Predigt (deutsch)
» Predigt auf LifeChannel hören, gehalten an Konferenz durch Frieder Boller (Bienenberg)
» PDF der Predigt (français)
» Dazugehörige PowerPoint Präsentation (.pptx)

"Das königliche Gesetz. Die Sünde vom Ansehen der Person, Jakobus 2, 1-9"

Der StopArmut-Preis in der Kategorie "Predigt" ging 2014 an Daniel Plessing, Theologe und Pastor der ETG Kirche Lindenwiese in Überlingen.

Seine Predigt "Das königliche Gesetz. Die Sünde vom Ansehen der Person, Jakobus 2, 1-9" offenbart eine spannende, aktuelle, biblische Sicht auf das Thema Armut.

PDF der Predigt

"Gerechtigkeit"

2012 überzeugte der gelehrte Hochbauzeichner Peter Bruderer die Jury mit seiner Predigt zum Thema "Gerechtigkeit". Als erstes stellt er den gerechten Wesenszug Gottes mit einigen Bibelstellen aus den Büchern Moses vor. Die Frage nach der strukturellen Ungerechtigkeit erklärt er anhand alttestamentlicher Beispiele und macht dann eine Brücke zur heutigen Zeit unter anderem zum Bankgeheimnis und unserer Schuldenkultur.
Was sollen wir angesichts dieser Tatsachen tun. Bruderer überrascht mit seiner Empfehlung: Wir sollen unseren Lobpreis prüfen!
Das "Wie" ist in seiner Gewinner-Predigt nachzulesen.
Überreichung des Predigt-Preis auf YouTube

Predigtserie "Bitte nicht stören" - Vineyard Basel

Die 5-teilige Predigtserie der Vineyard Basel im Juni 2011 über ganz praktisch ausgelebtes Christsein. Zentraler Bibeltext: Hesekiel 16:49-50 - "Die Schuld deiner Schwester Sodom war, dass sie mit ihren Töchtern in Hochmut, Überfluss und sorgloser Ruhe leben, ohne den Armen und Bedürfigen beizustehen. ... deshalb habe ich sie ausgerottet, als ich das sah."  
Für die Predigt "Bitte nicht stören in meiner sorglosen Ruhe" erhielt Martin Benz 2011 auch den StopArmut-Preis in der Kategorie Predigt.

Martin Benz: Bitte nicht stören: In meiner sorglosen Ruhe
Martin Benz: Bitte nicht stören: In meinem Überfluss
Michel Fischer: Bitte nicht stören: In meiner Selbstbezogenheit
Martin Benz: Bitte nicht stören: In meinem Reichtum (Teil 1)
Martin Benz: Bitte nicht stören: In meinem Reichtum (Teil2)

“Hunger nach Gerechtigkeit"

2009 wurde Christian Ringle mit der Predigt zum Thema “Hunger nach Gerechtigkeit" ausgezeichnet.

Eine sehr anschauliche Auseinandersetzung mit der globalen Armut und unserer diesbezüglichen Aufgabe als Christen. Der Autor bietet neben "harten facts" auch konkrete Handlungsvorschläge.  

Zitat: "Anstatt eure Sitznachbarn einfach zu begrüssen [wie man das teilweise bei christlichen Anlässen macht], fordere ich euch auf, bei eurem Sitznachbarn auf der kleinen Etikette auf der Innenseite des Kragens zu prüfen, aus welchem Land sein Kleidungsstück stammt, das er heute trägt, und ihm dann in der Landessprache dieses Herstellerlandes alles Gute zu wünschen."

PDF der Predigt