Einleitung: Worum geht es bei der Agenda 2030 (SDGs)?

Am 25. Sept 2015 hat die Generalversammlung der UNO die Agenda 2030 mit ihren 17 Nachhaltigkeitszielen verabschiedet. Sie vereinen ökologische, soziale und wirtschaftliche Ziele unter einem Dach. Dadurch soll allen Menschen auf unserem Planeten ein Leben in Frieden und Wohlstand ermöglicht werden ohne dabei Raubbau an unserer Erde zu betreiben. Daher sind erstmals in einem internationalen Aktionsplan auch die Industriestaaten verpflichtet zu einer nachhaltigen Entwicklung mit Massnahmen gegen den CO2 Ausstoss oder Ressourcenverschwendung beizutragen.
StopArmut unterstütz diesen globalen Aktionsplan, weil er die Lebensbedingungen der Armen verbessern und die Schönheit und den Reichtum unseres Planeten auch für kommende Generationen erhalten will. Aus dem Umfeld unserer Dachorganisation INTERACTION haben 42 christliche Hilfswerke sich verpflichtet die Agenda 2030 umzusetzen.

Die SDGs erklärt durch das
Eidg. Dept. für auswärtige Angelegenheiten EDA

Die Ziele sind nicht der Reihe nach, sondern geordnet nach den Schwerpunkten des EDAs

SDGs erklärt von
Brot für die Welt