Korruptionsbekämpfung

Lesen und hören Sie auf dieser Seite diverse Beiträge zum Thema Korruptionsbekämpfung.

Frei von Korruption und Bestechung

Die Täter sind unauffällig und die Auswirkungen verheerend. Insbesondere für Rechtsstaaten und arme Menschen. Hinschauen, Nein-Sagen und Vorbeugen hilft. Und schafft ein reines Gewissen.

» mehr (PDF)

(Ein Tool unseres Change Maker Programms)

Panama Papers

Die negativen Auswirkungen von Steueroasen  

Mit den Panama Papers wurde einmal mehr gezeigt, was für Unsummen an Geldern versteckt und gehortet werden. Diese Gelder fehlen dann meistens in den Staatskassen. Und zwar nicht nur in denjenigen der reichen Länder, sondern besonders in denen der armen Länder!
Mehr dazu in den untenstehenden PDFs.
Das Dokument von Micah Global, der Dachorganisation von StopArmut, klärt über die Ungerechtigkeit von Steueroasen auf und ruft zu einer transparenteren Finanzpolitik auf.
Dieses Papier haben wir noch mit Elementen zum Schweizer Kontext ergänzt.
>> Stellungnahme von Micah Global auf Deutsch mit Schweizer Kontext
>> Stellungnahme von Micah Global im Original (Englisch)

Licht in eine korrupte Welt

Christen rund um die Welt erheben im Jahr 2013 ihre Stimme gemeinsam gegen Korruption. StopArmut hat dafür mit der Konferenz den Auftakt gesetzt und wird sich im Jahr 2013 für gute Verwalterschaft und gegen Korruption und Misswirtschaft einsetzen.

EXPOSED (AUFGEDECKT):
Aktionswoche "Licht in eine korrupte Welt" – 14.-20. Oktober 2013

Ziel dieser Aktionswoche war es die weltweite Kirche, Unternehmen und Regierungen herauszufordern. Jedes Jahr gehen über eine Billion US-Dollar verloren durch Missmanagement, illegale Geschäftspraktiken und schlechte Verwaltung. Aber es muss nicht so sein!

ARME: Dieses verlorene Geld verdunstet nicht einfach, sondern wird dem Lebensunterhalt der Ärmsten der Armen abgezweigt.

BESTECHUNGSGELD: In einem Report von 2005 von Transparency International wird aufgezeigt, dass Frauen in einigen Gebieten der Welt durchschnittlich US$ 22 Bestechungsgeld bezahlen müssen, um medizinische Unterstützung bei der Geburt ihres Kindes zu erhalten.

ENTBEHRUNG: Dr. Goodwil Shana, Vorsitzender der Denominationen in Simbabwe sagt es so: „Während Korruption überall in dieser Welt präsent ist, von der Teppichetage von Unternehmen in den Industriestaaten bis zu den staubigen Strassen von Afrika, spielt Korruption in Afrika eine bedeutende Rolle, weil sie die Armen im unerbittlichen Würgegriff der Armut behält."

UNTERDRÜCKUNG: Korruption ist eines der grössten Hindernisse, extreme Armut zu bekämpfen. Die Kampagne will Christen mobilisieren, mit der ganzen Gesellschaft zusammen Korruption aufzudecken, denn sie unterdrückt die Armen.

VERSPRECHEN AN DIE NOTLEIDENDEN: Corinne Woods, Direktorin der UNO- Programme für die Milleniumsziele, reagierte enthusiastisch auf diese Kampagne: „Jeder Einzelne kann einen Beitrag leisten, Korruption zu bekämpfen, denn Korruption untergräbt die Versprechen der Millenniumsziele. Wenn wir diese Ziele bis 2015 erreichen und die gegen die extreme Armut vorgehen wollen, müssen wir Korruption überwinden, wo immer sie auch auftritt. Ich bin so froh, dass EXPOSED diese Herausforderung aufnimmt.“  

Wer sind wir? Die Kampagne EXPOSED wurde von einer Gruppe von christlichen Organisationen durchgeführt, wie der Heilsarmee, Micah Challenge International und StopArmut 2015.

"Unser Job ist es, ein Forum für 100 Millionen Christen bereit zu stellen, das uns und die Welt daran erinnert, wie fest die Armen Gott am Herzen liegen.“ sagt Joel Edwards, Leiter der Kampagne. Wir sind begeistert zu sehen, wie das Interesse der Kirchen und Organisationen für dieses Thema wächst.

EXPOSED geht es nicht darum, einfach lauthals anzuklagen. Wir möchten als Licht scheinen und Hoffnung und Erlösung bringen. Wir möchten Beispiele von guter Praktik aufzeigen, aber auch denen klar entgegentreten, die Arme unterdrücken. Hier das Dokument der Kampagne (auf englisch).  

Korruption in der Entwicklungszusammenarbeit bekämpfen

Ein Ratgeber und eine Checkliste von Brot für alle und Transparency International Schweiz helfen Entwicklungsorganisationen dabei, gezielte Massnahmen im Kampf gegen die Korruption zu entwickeln.
>> Ratgeber     >> Checkliste   >> Webseite mit mehr Informationen

Korruption: Kavaliersdelikt oder Wurzel alles Bösen?

>> ZOOM vom 25.10.2013

Lifechannel mit einem Beitrag über "Licht in eine Korrupte Welt"

>> zum Beitrag

StopArmut Konferenz 2012 "Licht in eine korrupte Welt"

Am Samstag, den 15. Sept. 2012 sind ca. 260 Personen den Ruf nach Thun gefolgt, wo im Burgsaal die StopArmut Konferenz stattfand. Wir schauen auf einen sehr belebten Anlass zurück. Die die Referate von René Padilla, Ruth Padilla Deborst und Joel Edwards waren sehr anregend und boten "Nahrung" für Diskussion und Austausch, wie wir konkret dem Problem der Korroption begegnen können. Dies geschah z.B. im Welt-Café. Sehr geschätzt wurde, dass die Workshop interaktiv gestaltet wurden. Unser Dank gilt den engagierten Referenten und allen Helfern, die diesen Anlass möglich gemacht haben, sowie den 27 Ausstellern der Tischmesse, welche einen weiteren Einblick in ihre Arbeit in der Entwicklungszusammenarbeit boten. 

>> Alle Informationen zur StopArmut Konferenz 2012

>> Videos, Audios und Berichte der Konferenz 2012

Strukturelle Ungerechtigkeit

«Den Armen entgeht jährlich eine Billion»

Arme Länder enthalten an Entwicklungshilfe viel weniger, als was sie durch Preisdrückerei, Korruption und Steuerhinterziehung verlieren. Joel Edwards fordert Christen auf, energisch dagegen anzutreten.
>> Artikel von Livenet

Open for Service - Good Governance

Die Micah-Challenge international hat ein Dossier herausgegeben, welches die Rolle der Zivilgesellschaft und der Politik in der Armutsbekämpfung reflektiert. Christen und Kirchen weltweit sind aufgerufen ihre Regierungen an gemachte Versprechen zu erinnern und als Anwälte für eine gerechtere Welt aufzutreten.
>> Vollständige Version (EN)            >> Kurzversion (DE)