Workshops

Workshops

15. März: BLUE PEACE INITIATIVE: WASSER ALS FRIEDENSFÖRDERER

Daniel Maselli (DEZA)

Kurzbeschreibung:

Die wachsende Weltbevölkerung, der zunehmende Wasserverbrauch und der Klimawandel machen grenzüberschreitendes Wassermanagement und die ‘Blue Peace Initiative’ der DEZA zu einem Instrument für Armutsbekämpfung und sozial-gesellschaftlichen Frieden.

Referent:

Daniel Maselli (diplomierter Biologe, promovierter Geograph) beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit Fragen der nachhaltigen Ressourcennutzung in Berggebieten. Er leitet zurzeit das Wassernetzwerk der DEZA und verbindet gerne Entwicklungszusammenarbeit mit Forschung und Lehre, um neues praktisches Wissen zu generieren.

15. März: Gesundes Trinkwasser für Alle - und was nun?

Hélène Ernoul (Morija), Thomas Kalytta(World Vision), Pablo Canora (World Vision)

Kurzbeschreibung:

In Form eines interaktiven Austauschs thematisieren wir, was Trinkwasser eigentlich ist und welche Lösungen bei der Bereitstellung in der Entwicklungszusammenarbeit zur Anwendung kommen. Dabei liegt uns die Nachhaltigkeit dieser Lösungen besonders am Herzen. Schliesslich gehen wir gemeinsam der Frage nach, welche Herausforderungen wir erleben und wie wir diese überwinden können?


Referenten:

Hélène Ernoul arbeitet seit 7 Jahren als Projekt- und Partnerschaftsbeauftragte im Bereich Wasser, sanitäre Einrichtung, Bildung und ländliche Entwicklung für die Organisation Morija. Aufgewachsen mit Respekt für christliche Werte, wusste sie immer, dass ihre Arbeit einen Sinn ergeben sollte. Das Ziel, dem Nächsten zu einem besseren Leben zu verhelfen.

Thomas Kalytta, seit 24 Jahren in der Entwicklungszusammenarbeit tätig mit einer Leidenschaft für nachhaltige und umweltfreundliche Lösungen. Seit Kindesbeinen spielt Wasser eine wesentliche Rolle in meinem Leben: Tümpel, Kaulquappen, Planarien. In Freiburg und Konstanz Limnologie und alle Gewässer dazwischen studiert. Möchte auch eine Quelle des Lebens sein.

Pablo Canora, in Lima-Perú geboren und aufgewachsen, seitdem sensibilisiert für den Ausgleich von sozialer Ungerechtigkeit. Durst nach Gerechtigkeit verfolgt ihn schon lebenslang. Seit 10 Jahren ist er für Kooperationen mit Firmen, Institutionen und Privatpersonen bei World Vision zuständig und seit 15 Jahren in der Regionalgruppe StopArmut Winterthur engagiert.

16. März: Mehr Klobalisierung bitte - #toilettenfüralle

Dina Marti (Medair), Daniela Terrazos (Compassion)

Kurzbeschreibung:

Wie steht es um den Zugang zu sicheren Toiletten weltweit, wo harzt es, und mit welchen Folgen? Was können lokale und internationale Gemeinschaften zur Lösung beitragen? Zeit für ungewohnte Gespräche und eine neue Begeisterung für Toiletten!

Referentinnen:

Dina Marti absolvierte nacht ihrem BWL-Studium ein Diplom in Theologie und arbeitete als Direktionsassistentin in einer bundesnahen Unternehmung, bevor sie ins humanitäre Arbeitsfeld wechselte: ins Marketing- und Kommunikationsteam von Medair in Zürich.

Daniela Terrazos arbeitet als Teil des Teams von Compassion Schweiz mit Kirchen und Gemeinden in der Deutschschweiz. Dabei beschäftigen sie auch die spannenden Fragen nach dem Zusammenspiel von humanitärer Hilfe, Gemeinde-Leben und Jesus-Nachfolge hier und im Globalen Süden.

16. März: COVID-Call - Direkter Einblick in COVID-19 Projekte von INTERACTION Mitgliedern (EN)

Mikaël Amsing (INTERACTION)

Beschreibung:

Die momentane Pandemie und ihre wirtschaftlichen Folgen betreffen auch den globalen Süden. Deshalb hat INTERACTION letztes Jahr einen COVID-Call lanciert, um Betroffene zu unterstützen. Zusammen mit Projektleitern schauen wir, wo die Projekte umgesetzt wurden und was sie bewirken.

Referent:

Mikaël Amsing hat ein Master in Politikwissenschaften und Soziologie von Organisationen. Er hat 12 Jahre Erfahrung in der Internationalen Zusammenarbeit, insbesondere in Subsahara-Afrika. In Partnerschaft mit NGO-Mitgliedern von Interaction führt er derzeit drei Studien zur Verhaltensänderung durch, die auf dem RANAS-Ansatz basieren.

17. März: Blue Community – eine Initiative für Wasser als Menschenrecht und öffentliches Gut

Lisa Krebs (Schweizer Blue Community), Karl Heuberger (HEKS)

Kurzbeschreibung:

Sauberes Wasser wird zunehmend knapp. Die Gefahr steigt, dass dieses unverzichtbare Gut immer mehr zu einem Geschäft wird. Die Initiative Blue Community setzt sich ein für das Recht auf Wasser und wehrt sich gegen die Privatisierung von Wasser. Wie funktioniert Blue Community und wie kann ich mich mit meiner Kirche daran beteiligen?

Referentinnen:

Lisa Krebs ist Sozialanthropologin. Sie arbeitet bei der Fachstelle OeME der Ref. Kirchen Bern-Jura-Solothurn und koordiniert u. a. die Schweizer Blue Community.

Karl Heuberger, Ing. Agr. HTL, arbeitet in der Auslandabteilung des HEKS und ist dort zuständig für das Thema Zugang zu Wasser.

17. März: Hoffnungsvoll die Not der Welt vor Gott bringen

Matthias Ackermann (TDS Aarau)

Kurzbeschreibung:

Gott ist unsere Hoffnung – angesichts der Not in der Welt und unserer Ohnmacht. Ihm wollen wir hinhalten, was uns bewegt: Eindrücke aus der Konferenz; Durst, Armut, Ungerechtigkeit in der Welt. Dies geschieht im kurzen Austausch, in liturgischen oder getippten Gebeten, im Hören auf sein Wort, in stillen Ritualen der Hingabe, der Fürbitte und des Danks.

Referent:

Matthias Ackermann ist verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit des TDS Aarau (Höhere Fachschule Theologie, Diakonie, Soziales). Daneben gestaltet er liturgische Angebote mit Singen in der VBG und in Kirchen. Er ist Teil des Trägerkreises der StopArmut-Konferenz – seine dritte Leidenschaft.

18. März: Effizient wasserbezogenes Verhalten verändern (De/En)

Andrea Tamas (RANAS), Mikaël Amsing (Interaction)

Kurzbeschreibung:

Mikaël Amsing und Andrea Tamas werden Ihnen aufzeigen, wie Sie mit dem RANAS-Ansatz viele Menschen effizient überzeugen können, ihr wasserbezogenes Verhalten zu ändern. Sie lernen die Komplexität des Menschen besser verstehen und damit umzugehen.

Referenten:

Andrea Tamas promovierte in Sozial- und Umweltpsychologie an der Universität Zürich. Sie führte Behavior-Change-Projekte unter anderem in Kuba, Bolivien und Nepal durch. 2020 gründete sie zusammen mit Kolleg*innen die RANAS GmbH als preisgekröntes Spin-off der EAWAG.

Mikaël Amsing hat ein Master in Politikwissenschaften und Soziologie von Organisationen. Er hat 12 Jahre Erfahrung in der Internationalen Zusammenarbeit, insbesondere in Subsahara-Afrika. In Partnerschaft mit NGO-Mitgliedern von Interaction führt er derzeit drei Studien zur Verhaltensänderung durch, die auf dem RANAS-Ansatz basieren.

18. März: Mein Lebensstil und das Wasser

Rahel Bösiger (Biovision), André Galli (Grüner Fisch), Sandra Eckerle

Kurzbeschreibung:

Wenn wir die Wasserressourcen unseres Planeten schonen wollen, hilft es unseren Lebensstil genauer unter die Lupe zu nehmen. Gemeinsam finden wir heraus, wie viel Wasser eigentlich in unseren Lebensmitteln steckt.

Referenten:

Rahel Bösiger ist Projektleiterin Nachhaltiger Konsum der Stiftung Biovision. Die Sensibilisierung der Schweizer Bevölkerung, insbesondere der Jugend, über die Auswirkungen des eigenen Konsumverhaltens auf die Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt ist ihr grösstes Anliegen.

Dr. André Galli arbeitet als Weltraum- und Atmosphärenphysiker an der Universität Bern. Vor zehn Jahren hat er den christlichen Umweltverein "Grüner Fisch" mitgegründet und ist zur Zeit dessen Präsident.

Sandra Eckerle engagiert sich seit vielen Jahren als Religionspädagogin, Familienfrau und ehrenamtliche Mitarbeiterin in der Gellertkirche Basel für Fragen der sozialen Gerechtigkeit und Schöpfungsverantwortung. StopArmut Themen sind ihr ein Herzensanliegen, sie engagiert sich auch in der Regionalgruppe Basel.

 

 

19. März: Kein Trinkwasser – was bedeutet das?

Sybille Weber (TearFund), Stefan Burckhardt (Agape)

Kurzbeschreibung:

Mehr als zwei Milliarden. Menschen haben kein Trinkwasser zur Verfügung. Wir kennen die Zahlen, aber was heisst das wirklich? Neben Beispielen aus Uganda, Tansania und Bolivien erleben die Teilnehmenden direkt was es heisst, nicht genügend sicheres Wasser zu haben.

Referenten:

 

Sibylle Weber, Leiterin Marketing bei TearFund und Umweltnaturwissenschaftlerin, schätzt den Luxus von Trinkwasser aus dem Hahn. Sie setzt sich dafür ein, dass die Zahl der Menschen sinkt, die ihr Wasser täglich sorgfältig einteilen müssen.

Stefan Burckhardt, Projektleiter bei Agape international setzt sich als Kulturingenieur dafür ein, dass Menschen befähigt werden, ihre Lebensgrundlagen nachhaltig zu nutzen und langfristig zu bewahren. Als Fachspezialist für Wasser und Abwasser hilft mit sowohl in der Schweiz als auch im Ausland Wasser lebensspendend zu verwenden.

Barbara Schlunegger, Koordinatorin Öffentlichkeitsarbeit und Events bei Tearfund. Ihr Herz schlägt da, wo es um das Ausarbeiten neuer Konzepte und wildes Pläneschmieden im Marketingbereich geht.

Vivien Aquilini, Projektleiterin bei GAiN, setzt sich leidenschaftlich für Menschen ein, die keinen Zugang zu sicherem Trinkwasser haben.

19. März: «Just People-Kurs» - Das Praxis-Tool für dich, deine Kleingruppe & Gemeinde

Lukas Gerber (StopArmut)

Kurzbeschreibung:

Natürlich wollen fast alle Menschen eine gerechtere Welt. Aber wie soll das bloss gehen? Gibt es Antworten auf die grossen globalen Fragen unserer heutigen Zeit? Dürfen oder müssen sogar Glaube und Welt miteinander in Verbindung gebracht werden? Lass dich von Gott und seiner Idee einer gerechten Welt herausfordern. Das neu überarbeitete Just People-Kursbuch ist das Praxis-Tool für dich, deine Kleingruppe und Gemeinde. Möchtest du mehr erfahren oder bist du daran interessiert einen Kurs mit einer Gruppe zu gestalten? In diesem Workshop erhältst du eine Einführung.

Referent:

Lukas Gerber arbeitet bei StopArmut und koordiniert die Bereiche Theologie & Bildung. Er ist Ansprechsperson für die Regionalgruppen, Ecochurch und den Just People-Kurs. Er hat ein Herz für die Kirche und möchte sehen, wie sich Kirchen immer mehr für soziale Gerechtigkeit einsetzen.