Gemeinsam Fasten für die Umwelt!

Vom 6. März bis zum 20. April 2019 haben 184 Personen an unserem Klimafasten teilgenommmen und und ihren Verbrauch in dieser Zeit minimiert, ihren CO2-Ausstoss reduziert und etwas gegen die globale Ungerechtigkeit getan.

Einige Erfahrungsberichte

Maria: "Der TV Verzicht hat mir mehr Freizeit geschenkt und dadurch eine bessere Beziehung und mehr Freude am Leben."

Anuk: "Es ging ca. 1Woche, bis die neuen Gewohnheiten umgesetzt waren. Und nun gehts so ring, dass wir gerade weiterfahren."

Rita: "Ich finde es toll, dass so eine Initiative von Seiten von Christen kommt! Bis jetzt gibt es da wenig Engagement. - Es gab guten Diskussionsstoff mit Freunden und Bekannten."

Gisela: "Obwohl wir scho immer relativ wenig Fleisch assen, hat mich der Gedanke nur vegetarisch zu kochen abgeschreckt. Nun haben wir entdeckt, dass vegetarische Menüs nicht aufwendiger zu kochen, sehr schmackhaft und abwechslungsreich und erst noch bedeutend günstiger sind."

Klimafasten wieder im 2020

Die gegenwärtige Umweltkrise lässt sich nicht allein mit technischen Errungenschaften lösen. Es ist vielmehr eine Krise in der Beziehung zwischen dem Menschen und der Schöpfung. Auch im Jahr 2020 werden wir uns wieder 40 Tage Zeit nehmen, die Schöpfung neu zu entdecken und dem Schöpfer die Ehre dafür zu geben.

“Ein Fasten, das mir gefällt, sieht anders aus: Schafft jede Art von Unterdrückung ab! Teilt euer Brot mit den Hungrigen. Helft, wo ihr könnt und verschliesst eure Augen nicht vor den Nöten eurer Mitmenschen!” Gott in der Bibel (Jesaja 58, 7)

 

 

Eine von StopArmut koordinierte Aktion, unterstützt von Grüner Fisch und AKU.