Eco Church Network

Eco Church Network

Kirchen für Gerechtigkeit und Schöpfungsverantwortung

Das entstehende Kirchenprojekt verbindet verschiedene Bereiche des kirchlichen Lebens mit Nachhaltigkeit, globaler Gerechtigkeit und Schöpfungsverantwortung. Eco Church Network wird auf Grund des stetig wachsenden Bewusstseins der Schweizer Bevölkerung über die Wichtigkeit von einem nachhaltigen Lebensstil entwickelt. Fragen wie wir als Einzelpersonen hier vor Ort Verantwortung für die Umwelt übernehmen können und die Ausbeutung von Menschen mit unserem Verhalten nicht unterstützen, werden immer mehr in der breiten Gesellschaft gestellt und verlangen nach Antworten. Auch in den Kirchen treten Themen wie Schöpfungsverantwortung und globale Nächstenliebe zunehmend in den Fokus - und genau hier setzen wir an. Kirchenmitglieder und Leitungsverantwortliche die nach Lösungen suchen, interessiert und gewillt sind zu handeln, finden hier eine Anlaufstelle. Gebündelte und auf die Situation von Kirchgemeinden abgestimmte Informationen und Umsetzungsmöglichkeiten stehen auf der Plattform zur Verfügung.

Eco Church Network trägt dazu bei, dass Kirchen ihre Verantwortung gegenüber der Schöpfung und globalen Nächstenliebe vermehrt wahrnehmen. Dass die guten Absichten konsistenter werden und auf dem Weg nicht zum Stillstand kommen. Wir möchten bei individuellen Fragen motivieren und unterstützend zur Seite stehen.

Inspiriert vom Eco Church Modell aus England, Église verte aus Frankreich und groene kerken aus den Niederlanden entwickelt das nationale Komitee (Arbeitsgemeinschaft Klima Energie und Umwelt AKU; A Rocha; Grüner Fisch; StopArmut und StopPauvrete) ein Schweizer Modell.

Und so wird es funktioieren...

Die Kirchgemeinde kann sich nach einer Online-Selbsteinschätzung in fünf unterschiedliche Themengebiete vertiefen. Die bereitgestellten Tools mit konkreten Umsetzungsmöglichkeiten helfen dabei, dass Gerechtigkeit und Verantwortung für die Schöpfung in den Gottesdienst (Verkündigung und Lobpreis), bei Gewohnheiten des Kirchengängers, in die Verwaltung und Infrastruktur der Gemeinde einfliessen. Sind Fragen der Umweltverträglichkeit und Abfallmanagement ein Thema bei kirchlichen Anlässen, Reisen und dem Energieverbrauch des Gebäudes? Wann war Schöpfungsverantwortung Thema einer Predigt oder fand durch andere kreative Formen wie Tanz und Drama ihren Ausdruck? Dient die Gemeinde in einer Form den Menschen in ihrer Umgebung - z.B. Integrationshilfe für Flüchtlinge oder Essensverteilung an Bedürftige?

Jährlich sollen Vernetzungstreffen stattfinden. Dort bekommen Interessierte Inputs, wie eine Gemeinde zu einer gerechteren Gesellschaft und nachhaltigen Nutzung unseres Planeten beitragen kann. Auch Erfahrungsaustausch, gegenseitige Ermutigung und Gebet sind möglich. Die Botschaft eines solchen Engagements von Gemeinden ist auch für Kirchenfernstehende klar verständlich - wir haben uns nicht aus der Welt verabschiedet, sondern wollen die Liebe Gottes auch außerhalb unsere Kirchenmauern leben. Und wir verstehen Anbetung Gottes auch durch die Art und Weise wie wir mit seine Schöpfung umgehen.

Wir sind auf deine Unterstützung angewisen. Deine Spende ermöglicht die Realisierung von Eco Church Network!

 

Bankverbindung

Interaction
StopArmut
1200 Genf

Post-Konto: 85-475563-7
IBAN: CH47 0900 0000 8547 5563 7
BIC: POFICHBEXXX

Hinweise: Eco Church Network

Gerne stellen wir Ihnen auch Einzahlungsscheine bereit. Diese können Sie über info(at)stoparmut.ch oder per Post bestellen.